Chantal WEIS

zertifizierte Trageberaterin

Über mich

Ich heiße Chantal, Jahrgang 1980, und bin Mutter von vier Kindern (01/2008, 06/2010, 02/2013, 04/2015). Ich habe meine Berufstätigkeit unterbrochen um mich um meine Kinder zu kümmern. Babys und kleine Kinder wachsen so schnell und verändern sich rasant und ich wollte dies mit ansehen und erleben dürfen. 

Meine erste Tochter trug ich ab dem Alter von 2 Monaten im Tragetuch. Vorher traute ich mich nicht, da sie mir so klein erschien. Sie musst sich erst an das Tuch gewöhnen und so waren die ersten Tragezeiten eher kurz. Tragen hat uns sehr miteinander verbunden und auch als Kleinkind wurde sie noch gerne getragen, besonders wenn sie müde oder krank war.

Meine zweite Tochter trug ich von Anfang an im Tragetuch. Es erleichterte uns das Leben sehr, da sie überall dabei war, sich wohl fühlte und ich beide Hände für die Große frei hatte. Bald wurden wir Experten im Stillen im Tragetuch. Sie wurde gerne getragen und fand im Tuch meist in den Mittagsschlaf.

Hier entwickelte sich meine Passion zum Tragen. Ich kaufte ein kürzeres Tragetuch, da ich es nötig fand sie früh auf dem Rücken zu tragen. Das Tuch war anders von der Webung her und ich wollte weitere entdecken. Mein Stapel an Tragtüchern begann zu wachsen: andere Hersteller, Webarten, Materialien und dann auch Tragehilfen.

Auch für die jüngeren war bzw sind Tragetuch, Sling und Tragehilfe nicht aus unserem Alltag wegzudenken. Ohne Tragen könnte ich den Haushalt nicht erledigen oder mich um mehrere Kinder gleichzeitig kümmern.

Mit der Zeit erlernte ich weitere Bindeweisen und schaffte mir verschiedene Tragetücher an. Es gibt viele unterschiedliche Materialen, Stoffe und Qualitäten und das fasziniert mich sehr. Mittlerweile besitze ich eine ganze Sammlung an Tragetüchern und Tragehilfen. Meine Faszination fürs Tragen würde ich gerne mit anderen teilen und so machte ich eine Ausbildung zur Trageberaterin der ClauWi-Trageschule.

Ohne Tragen würde ich den Alltag mit meinen vier Kindern nicht überleben. Es hilft mir mich um mehrere Kinder gleichzeitig zu kümmern. Das Baby bekommt die Nähe, die es braucht und doch kann ich mit den Größeren basteln oder Hausaufgaben machen. Auch den Schulweg meistern wir mit Tragen. Ich kann es mir nicht vorstellen an einer viel befahrenen Straße entlang zu gehen mit den Kleinen ohne, je nach Alter und Gewicht, ein bis zwei zu tragen und die andern an der Hand.

Weiterbildung ist in jedem Beruf wichtig, auch für Trageberater. Leider finden die Weiterbildungen der ClauWi-Trageschule weit enfernt statt, so dass es mir mit 3 Kindern nicht möglich war daran teilzunehmen. Aus diesem Grund habe ich die Ausbildung zur Trageberaterin in Frankreich bei PSETUA, jetzt TELP angefangen. Neben Physiologie des Babys, historischer Überblick über das Tragen, Textilkunde und diverse Bindetechniken mit dem gewebten Tragetuch erlernte ich hier auch den Umgang mit dem gestrickten Tragetuch mit und ohne Elasthan.

 

Meine Aus- und Weiterbildung

 

Juli 2017: Teilnahme am TrageberaterInnen-Stammtisch von droen.lu zum Thema "Besondere Eltern, besondere Kinder"

Mai 2017: Organisation und Teilnahme an der zweitäigen Weiterbildung von Clauwi zu den Themen: anatomische Zusammenhänge, Bindeweisen mit dem Tragetuch (gewebt & elastisch), Tragehilfen in der Praxis, KISS und Kinder mit Blokkaden in der Beratung, Herausforderungen beim Tragen von Kindern mit besonderen Bedürfnissen, Krankheiten oder Behinderungen, Tragen bei körperlichen Einschränkungen, Umgang mit besonderen Bedürfnissen in der Trageberatung (Frühchen, Mehrlinge....)

1. Februar 2017: Teilnahme am Workshop mit Herbert Renz-Polster zum Thema "Born to be wild"

31. Januar 2017: Teilnahme am Workshop mit Herbert Renz-Polster zum Thema "Die Kindheit ist unantastbar"

Januar 2017: Beginn der Ausbildung zur Stoffwindelberaterin

 

November 2016: Teilnahme am TrageberaterInnen-Stammtisch von droen.lu zum Thema "Wrapconversions"

Oktober 2016: Teilnahme am TrageberaterInnen-Stammtisch von droen.lu zum Thema "Tragejacken und Tragecover"

Oktober 2016: Teilnahme am Crashkurs erste Hilfe am Kind der Initiative Liewensufank

Juli 2016: Teilnahme am TrageberaterInnen-Stammtisch von droen.lu zum Thema "Tragen nach der Geburt"

Juni 2016: Teilnahme an der Weiterbildung der Trageschule Hamburg: “Psychische Erkrankungen im Wochenbett“

April 2016: Organisation und Teilnahme am “Advanced Bindeworkshop“ von Stephanie Rainer von Beutelzwerg

Januar 2016: Teilnahme am Kurs "Kommunikation für TrageberaterInnen"

 

November 2015: Teilnahme am TrageberaterInnen-Stammtisch von droen.lu zum Thema "Rückenbindeweisen"

Oktober 2015: Organisation und Teilnahme am zweitägigen Kurs "Portage et prématurité" mit Isabelle Soubeyrand

September 2015: Teilnahme am TrageberaterInnen-Stammtisch von droen.lu zum Thema "Rückenbindeweisen"

Juni 2015: Teilnahme am TrageberaterInnen-Stammtisch von droen.lu zum Thema "Trageberatung in der Schwangerschaft"

Februar 2015: Gründungsmitglied von droen.lu. Seit dem bin ich Schatzmeisterin des Vereins.

 

Dezember 2014: Teilnahme am TrageberaterInnen-Stammtisch in Luxemburg zum Thema "Tragehilfen"

Mai 2014: Modul 4 und Zertifikation als Trageberaterin von PSETUA

Oktober 2014: Teilnahme am Attachment Parenting Kongress in Hamburg

Februar 2014: Modul 3 bei PSETUA

Januar 2014: Modul 1 & 2 bei PSETUA

 

September 2012: Teilnahme am Tragekongress in Frankfurt

Mai 2012: Erhalt des Zertifikats ClauWi-Trageschule

Februar 2012: Einreichen der Zertifikatarbeit ClauWi-Trageschule

 

November 2011: Aufbaukurs ClauWi-Trageschule

Juni 2011: Grundkurs ClauWi-Trageschule

 

Desweitern bin ich Mitglied der Initiativ Liewensufank, droen.lu und telp (association transmettre ensemble le portage).